Nachhaltiges Wirtschaften?
Wir wollen wissen wie.

Jetzt hören auf iTunes, Spotify und im Blog!

Ihr wollte keine Folge mehr verpassen? Dann bleibt auf dem Laufenden und folgt uns auf Instagram & Twitter!

Nachforschen, Ideen aufwerfen, Lösungen diskutieren

Die Dürresommer 2018 und 2019, aussterbende Arten, versauernde Meere, verödende Böden, Extremwetterlagen, und und und. Für die Art und Weise, wie wir leben, zahlen wir einen hohen Preis. Es ist Zeit darüber zu reden, was die Umwelt kostet und ob uns der Preis ihrer Zerstörung nicht viel zu hoch ist.

Wie sieht ein Wirtschaftssystem aus, das die ökologische Krise aufhalten kann? Was bedeutet nachhaltiges Wirtschaften abseits der Sorge um Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Wohlstandsverlust? Wandel geschieht im Wechselspiel: Unsere Wirtschaft formt, wie wir leben und gesellschaftliche Entwicklung formt, wie wir wirtschaften.

future economies geht diesen Fragen nach. Unser Ziel? Teil des Wechselspiels werden. Nachforschen, Ideen aufwerfen, Lösungen diskutieren. Dafür sprechen wir mit Menschen, die eins gemeinsam haben: Sie setzen sich mit unserer Wirtschaft und deren ökologischen und gesellschaftlichen Folgen auseinander.

Jetzt hören! - Unsere neueste Folge

HenningWilts_sw_rund

Folge 8

Kreislaufwirtschaft. Ressourceneffizienz. Klimaschutz!

mit Henning Wilts

Hier geht’s zur Folge!

Von der linearen Produktionsweise – herstellen, nutzen, wegschmeißen – hin zu einer Kreislaufwirtschaft, in der die Wiederverwendung des Produkts, oder der Verpackung, schon beim Design mitgedacht wird. Ein niedrigerer Ressourcenverbrauch schützt nämlich nicht nur die Umwelt, weil weniger Müll anfällt, sondern ist auch essentiell für den Klimaschutz. Gleichzeitig bringt eine Kreislaufwirtschaft auch ökonomische Vorteile mit sich. In Folge 8 mit Henning Wilts, Abteilungsleiter für Kreislaufwirtschaft am Wuppertalinstitut für Klima, Umwelt und Energie klären wir, warum trotz all‘ der Vorteilhaftigkeit kaum Forschritte erzielt wurden, auf eine Kreislaufwirtschaft umzustellen- und wie sich das in Zukunft ändern könnte.

Alle Folgen findet ihr hier:

Wer wir sind?

Henni

Zwischen Bolzplatz und Currywurst Dönninghaus im grau-bunten Bochum aufgewachsen. In vier Jahren Philosophy & Economics an der Uni Bayreuth …

weiterlesen
… Ausdrucksmöglichkeiten für Gerechtigkeitsempfinden gefunden. Soll heißen: Von Das ist voll unfair Alder zu Entschuldigung, aber Ihre Freiheitssphäre schränkt gerade meine Freiheitssphäre ein. Hört Jane Austen und J. K. Rowling zum Einschlafen und Deutschlandfunk zum Aufwachen. Findet 10km Joggen gut und 14km Joggen sehr gut. Hat im Economics Master vor lauter Rechnen die Bäume nicht mehr gesehen, und dann nur noch fehlendes Problembewusstsein. Ein Diskussionsraum muss her: future economies war geboren.

future economies Spezialgebiet?
Produktion, Redaktion, Netzwerk

Sarah

Mit eins die erste Umzugskiste gepackt (ok quasi) und fortan zum Hobby ausgebaut. Ergebnis: Fließendes Denglisch und eine Sehnsucht nach …

weiterlesen
… der unendlichen Weite und dem satten blauen Himmel Alabamas. Angetrieben vom Weltverbessertum in Bayreuth P&E studiert. Letzten Endes mehr Fragen als Antworten mitgenommen, jedoch nicht die Hoffnung verloren. Stept gerne zu einem guten Beat und lauscht Regenprasseln zur Entspannung. Ist Fan von Fahrrädern, FrauenrechtskämpferInnen, Personifizierungen, Schokotorten, Technomucke, Weltentdecken und Bücher-Bingen. Findet Neues lernen sehr cool und mehr Entschleunigung noch cooler. Ersinnt gerade Zukunftspläne. Next stop? Podcast gründen.

future economies Spezialgebiet?
Produktion, Organisation, Webseite

Vicki

Geprägt durch eine Kindheit in einer umweltbewussten und solidargemeinschaftlichen Eltern-Kind-Initiative in München, wurde das Interesse an alternativen  …

weiterlesen
….  und nachhaltigen Konzepten quasi in die Wiege gelegt. Angetrieben von der Motivation unser Wirtschaftssystem verstehen zu können, um es letztlich auch hinterfragen zu können, bei Philosophy & Economics in Bayreuth gelandet. Seither viel mit der Frage gerechter Gesellschaften konfrontiert, was der Anstoß war Ungleichheiten empirisch erforschen zu wollen. Jetzt Master-Studentin in Inequalities and Social Science in London.
Powert sich nach einem kopflastigen Tag vorm Laptop am liebsten beim Kickboxen oder Laufen aus und träumt sich mithilfe von Arte-Dokus am Abend gerne in ferne Länder. Neu- und Wissbegierig im wahrsten Sinne des Wortes mit Visionen einer besseren Gesellschaft. Wo lässt sich das besser ausleben als bei einem Podcast?

future economies Spezialgebiet?
Produktion, Recherche, Netzwerk

Unterstützen!

Euch gefällt future economies?
Mit eurer Unterstützung können wir den Podcast Stück für Stück verbessern!

SPENDENDATEN:
Kontoinhaberin: Henrike Adamsen
IBAN: DE82 4306 0967 1126 1610 00
BIC: GENODEM1GLS

Falls ihr eine Spendenquittung benötigt, gebt uns bitte vor der Überweisung Bescheid. Die steuerliche Abwicklung erfolgt über unseren Förderpartner, dem Think-Lab.

Kontakt

Nachfragen zum Podcast? Vorschläge und Anregungen? Oder einfach ein kurzes ‚Hallo‘?
Wir freuen uns über jede Nachricht!

hallo@future-economies.de

Förderer und partner

Scroll to Top